0,00 EUR

Es befinden sich keine Produkte im Warenkorb.

0,00 EUR

Es befinden sich keine Produkte im Warenkorb.

Was macht eigentlich die Marshall Tucker Band?

-

Was macht eigentlich die Marshall Tucker Band?

- Advertisement -

›Can’t You See‹ aus dem Jahr 1973 erreicht seinerzeit zwar nur Platz 108 in den Billboard-Charts, hat sich aber schon lange zu einem Southern-Rock-Klassiker entwickelt. Und auch zum Trademark-Song der Marshall Tucker Band. Die Nummer, die von so unterschiedlichen Gruppen wie Poison und Black Stone Cherry gecovert wurde, ist heute noch fester Bestandteil der Liveshows der Musiker aus South Carolina. Vom Original-Line-up der 1972 in Spartanburg gegründeten Formation ist nur noch Sänger Doug Gray übrig. Damals wie heute gehören neben Gesang und Gitarre die Flöte und das Saxofon zum Instrumentarium. Die aktuell zu sechst agierende Band mischt Blues, Country und Jazz mit Rock und zählt zu den Pionieren des Southern-Genres. Über die Jahrzehnte kommt es zu diversen Besetzungswechseln, aus den unterschiedlichsten Gründen. Der ursprüngliche Gitarrist Tommy Caldwell etwa stirbt 1980 bei einem Autounfall, kann aber zumindest die erfolgreichste Zeit zusammen mit seinen Jungs in den 70ern miterleben.

Das Debüt von 1973 bekommt zwei Jahre später Gold. Auch das Follow-up A NEW LIFE schafft es nach einiger Zeit in goldene Verkaufsregionen. Die Gruppe, die sich nach einem blinden Klavierstimmer aus Columbia in South Carolina benannt hat, ist aber bis heute eher langfristig ausgerichtet. Und live – spielt man doch in der Anfangszeit bis zu 300 Shows im Jahr. Darunter viele zusammen mit der Charlie Daniels Band. Aber auch mit Lynyrd Skynyrd ist man unterwegs. Daneben kommen fleißig Alben auf den Markt. Sechs in den 80ern und fünf im Folgejahrzehnt. Zudem erscheinen viele Hit- und Live-Compilations. Eine der jüngsten Best-of-Sammlungen ist GREATEST HITS 2011, ein aktuelles (zumindest was den Veröffentlichungstermin angeht) Konzertdokument ist NEW YEAR’S IN NEW ORLEANS! ROLL UP ’78 AND LIGHT UP ’79 aus dem Jahr 2019. Aber auch aktuell wird viel live gespielt. 2022 feierte The Marshall Tucker Band ihr 50-jähriges Bestehen mit einer erfolgreichen Tour durch Nordamerika. Heuer ist man ebenfalls unterwegs. Bis jetzt stehen 30 Daten der „Infinite Road Tour“ fest. Darunter Shows zusammen mit Deep Purple und Lynyrd Skynyrd. Und auch für das kommende Jahr gibt es schon die ersten Buchungen – und es geht von Miami aus auf „Keeping the Blues Alive At Sea 2024“-Kreuzfahrt. Natürlich nicht ohne Klassiker wie ›Can’t You See‹, ›Heard It In A Love Song‹ von 1977 und ›Fire On The Mountain‹ aus dem Jahr 1975. Sind weitere Hits in Planung? Dazu Sänger Gray: „Wir arbeiten derzeit an zwölf neuen Songs. Aber es gibt noch kein Veröffentlichungsdatum für ein Album, weil wir das zwischen den Shows der diesjährigen Konzerttournee aufnehmen werden. Also, bleibt dran.“ Machen wir! (Aus CLASSIC ROCK #121)

- Advertisement -

Weiterlesen

Brian May: Eine neue Welt, ein neues Ich

Nur wenige Menschen kann man mit Fug und Recht als lebende Legende bezeichnen, doch auf Brian May trifft das ohne jeden Zweifel zu. Als...

Deep Purple: “=1”

Grandioses Spätwerk Deep Purple Mark IX mit Simon McBride (Sweet Savage, Don Airey & Friends) an den sechs Saiten haben in den letzten beiden Jahren...

Black Sabbath: “Eine seltsame Existenz”

Im Sabbath-Kosmos liefern sie eine Steilvorlage zur Diskussion, die Jahre 1987 bis 1995. Für einige hatte diese Phase mit ihrer Lieblingsband nichts mehr zu...

1 Kommentar

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

- Advertisment -

Welcome

Install
×